Antworten auf häufigste Fragen (FAQ)

 

Wie hoch ist der Lichtschutzfaktor (LSF) der Zunblock Sonnenschutzkleidung / UV-Schutzkleidung?

Die Sonnenschutzkleidung entspricht den Bedingungen für "excellent sunprotection", welches dem Lichtschutzfaktor UPF 50+ (Ultraviolet protection factor laut AS/NZ 4399:1996) entspricht.

 

Was bedeutet UPF?

Der UPF gibt an, um welchen Faktor das Produkt gegen die Hautrötung durch die UV-Strahlung (UVA und UVB) schützt, verglichen mit ungeschützter Haut.

 

Wie kommt es zu diesem hohen Lichtschutzfaktor?

Der hohe Lichtschutzfaktor wird erreicht durch eine Kombination der Densität des Stoffes, der Farbe und der Dichte des Gewebes. Es werden keine Chemikalien hinzugefügt, um den hohen Lichtschutzfaktor zu erreichen.

Alle Stoffe sind schadstoffgeprüft!

 

Wird trotzdem eine Sonnencreme benötigt?

Ausschliesslich auf den Körperteilen, die nicht von der Kleidung bedeckt sind.

 

Aus welchem Material besteht die Sonnenschutzkleidung?

Die Badebekleidung wird aus hochqualitativen UPF-Lycra und Nylon hergestellt. Unsere Freizeitbekleidung wird aus Mikrofaser Polyester und PBT hergestellt.

 

Kann man in der Sonnenschutzkleidung baden?

Ja, die Sonnenschutzkleidung eignet sich sehr gut zum Baden. Sie ist ausserdem Salz- und Chlorwasser beständig. Sie trocknet ausgesprochen schnell.

 

Wie lange hält der Lichtschutzfaktor?

Ein hoher Lichtschutzfaktor hält so lange, bis die Kleidung natürlich verschlissen ist.

 

Laut welchem Standard wird die Sonnenschutzkleidung / UV-Schutzkleidung getestet?

Die Stoffe werden alle laut AS/NSZ 4399 (UPF 50+) und EN 13758-1 getestet. Zunblock ist auchnach dem UV Standard 801 zertifiziert. Der UPF der Stoffe wird in neuem, nassem und gebrauchtem Zustand getestet.

 

Wie wird die Sonnenbrille getestet?

Unsere Sonnenbrillen werden laut dem europäischen Standard EN1836:2005 getestet. Sie sind ausserdem mit der CE-Marke ausgezeichnet.

 

Welches Modell passt meinem Kind am besten? Sunsuit oder Suntop Set mit Shorts?

Vorteile mit einem Sunsuit:
Zunblock Sunsuits Unsere Sunsuits sind sehr praktisch für die kleinen aber auch grossen Kinder. Der Reissverschluss ist hinten angebracht, damit es die Kinder beim Spielen nicht stören kann. Der Reissverschluss hat einen Schutz aus weichem Neopren, das die Haut schützt. Das Design wird damit auch cooler. Die Passform ist schmal, um auch im nassen Zustand komfortabel zu sein. Bei einem heissen Tag kann das Kind das Sunsuit den ganzen Tag tragen, da es atmungsfähig ist und sehr schnell trocknet. Die Ärmel und Beine sind länger geschnitten, um mehr von der Haut zu schützen. Bei den kleinen Grössen ist auch Platz für die Windel und den runden Bauch.

Lang- oder kurzärmliches Suntop mit Shorts:
Wenn das Kind Platz zum Wachsen braucht, ist das Suntop Set vorzuziehen. Es ist möglich, das Suntop oder Shorts separat zu benutzen. Wir bieten Sets mit kurzer Hose und für die extra Sensiblen auch mit langer Hose an. Die Suntops sind über der Hüfte schmal geschnitten, um auch im nassen Zustand komfortabel zu sein.

 

Welche Grösse muss ich wählen?

Die Bademode mit UV-Schutz ist recht eng geschnitten, da sie auch im nassen Zustand eine gute Passform haben soll. Die Grössen können deshalb etwas klein ausfallen. (s. Grössentabelle)

 

Wie muss ich die Sonnenschützkleidung waschen/pflegen?

Die Sonnenschutzkleidung kann in der Waschmaschine bei 30° oder 40° gewaschen werden (Bitte lesen Sie die Pflegehinweise in jedem Teil).

Es wird empfohlen, die Textilien vor dem ersten Gebrauch separat bei 40° zu waschen da vor allem die leuchtenden Farben (pink) abfärben könnten.

Achten Sie bei dem Waschen der Sonnenschutzkleidung unbedingt darauf, dass Ihr Waschmittel keine Bleichmittel oder optische Aufheller enthält. Vermeiden Sie Weichspüler. Separat waschen. BedruckteTeile vor dem Waschen auf links drehen! Generell schont Waschen von links Struktur und Farbe der Teile. Das Schließen der Reißverschlüsse sichert deren spätere Gängigkeit.

Suncaps und Sonnenhüte per Hand waschen!

Allgemeine Pflegehinweise für Sonnenschutzkleidung: Badesachen nach jedem Schwimmen mit Leitungswasser gründlich ausspülen, da Chlor oder Salz das Material schnell zerstören kann. Wäsche kann in praller Sonne ausbleichen – besser auf links trocknen. Nicht in der Sonne trocknen lassen.

 

Was bedeutet die Angabe "Wassersäule"?

Die Wassersäule ist eine Maßeinheit, um die Wasserdichtheit z. B. von technischen Geweben ( Funktions- und Regenbekleidung) auszudrücken. Angegeben wird die Wassermenge in Millimetern, deren Druck das Gewebe standhalten kann, bevor das Wasser eindringt.

 

Ab welcher Wassersäule ist die Bekleidung wasserdicht?

Nach der europäischen Norm EN 343:2003 ("Schutzkleidung gegen Regen") ist ein Produkt mit einer Wassersäule ab 800 mm "wasserdicht (Klasse 2)" und ab 1300 mm "wasserdicht (Klasse 3)". Die Eidgenössische Materialprüfanstalt (EMPA) in St. Gallen in der Schweiz geht davon aus, dass ein Funktionsmaterial ab einer Wassersäule von 4.000 mm wasserdicht ist. Laut des technischen Forschungszentrum in Finnland gilt ein Wert von 3.000 mm als wasserdicht.

Aber nicht allein die Wassersäule des Materials zählt, auch die Konstruktion der Jacke/Hose ist enorm wichtig. Nähte beispielsweise müssen wasserdicht versiegelt werden, damit sie dicht sind und viele Reißverschlüsse benötigen Abdeckleisten.

 

Wie wird die Atmungsaktivität (mvp) gemessen?

Die Atmungsaktivität eines Materials wird mit Hilfe der Wasserdampfdurchlässigkeit des Gewebes gemessen. Die Angabe erfolgt in Gramm Wasserdampf/m2/24h. 5000 mvp bedeutet, dass innerhalb von 24 Stunden 5 Liter Wasserdampf durch einen Quadratmeter Membrane fliessen.

 

Was bedeutet Scheuerfestigkeit?

Die Scheuerfestigkeit macht Aussagen zur Strapazierfähigkeit des Materials. Sie wird mit einem Abriebtest ermittelt. Bei diesem Test wird der Stoff so lange mit Sandpapier bearbeitet, bis die Kettfäden reissen. Das Testergebnis wird mit der Anzahl Scheuertouren bis zum Reissen des Gewebes angegeben. Produkte mit mehr als 20.000 Scheuertouren sind für den Trockner geeignet. Die meisten Reima Produkte haben gar eine Scheuerfestigkeit von mehr als 30.000

 

Wie muss ich die Regen-/Winterbekleidung waschen/pflegen?

Die Regenkleidung kann in der Waschmaschine bei 30° oder 40° gewaschen werden (Bitte lesen Sie die Pflegehinweise in jedem Teil).

Es wird empfohlen, die Textilien zusammen mit anderer Funktionsbekleidung zu waschen und nicht gemischt mit z.B. Baumwolle.

Achten Sie bei dem Waschen unbedingt darauf, dass Ihr Flüssig-Waschmittel keine Bleichmittel oder optische Aufheller enthält. Vermeiden Sie Weichspüler. Alle Teile vor dem Waschen auf links drehen! Generell schont Waschen von links Struktur und Farbe der Teile. Das Schließen der Reißverschlüsse sichert deren spätere Gängigkeit.

Zusätzliches Imprägnieren ist in der Regel nicht nötig. Reimatec ist von aussen und innen "wasserdicht" behandelt und bewahrt über lange Zeit die hohe Wassersäule.

 

 

Angeschaut